deutsch  english  français  italiano  español
 Gratis Versand ab 50 €
 Bestellwert
 Keine Vorauszahlung
 erforderlich (Rechnung)
 Schnelle Lieferung
 Hotline (Mo-Fr)
 +43 1 2350329 31
Kundenlogin
E-Mail Adresse:
Passwort:
 
Passwort vergessen? 

natürlich - gesund - schön
Über fangocur
Haut
Verdauung
Magen Darm
Mund Rachen
Schönheit
Muskeln und Gelenke
 
Ernährung bei Gicht
Die richtige Nahrung bei Gicht als Basis der Gichtbehandlung


Die richtige Ernährung als Basis für ein Leben ohne Gicht.
 

Der erste Schritt: Darmsanierung mit Bentomed.
 

Dr. Lanz erklärt wie ArthroDisc Gelenksschmerzen entgegenwirkt

Die Ernährung der Könige

Heutzutage leben wir in einer Gesellschaft des Überflusses, in der ein reichhaltiges Nahrungsangebot immer zur Verfügung steht. Zeitgleich bewegen wir uns immer weniger. Dieses Ungleichgewicht fördert Erkrankungen, die lange Zeit wenig verbreitet waren. Bis ins 19. Jahrhundert wurde Gicht als "Krankheit der Könige" bezeichnet, da nur wohlhabende Personen in der Lage waren, sich jene Lebensmittel zu leisten, die Gicht auslösten. Mittlerweile hat sich die Krankheit ziemlich rasch in allen "Wohlstandsländern" ausgebreitet.

Harnsäure spielt im menschlichen Körper eine wichtige Rolle, aber ein Überschuss kann verheerende Folgen haben und neben unangenehmen Gichtanfällen auch die Niere und die Gelenke nachhaltig schädigen. Die überschüssige Harnsäure wird in einem Organismus, der im Gleichgewicht ist, über die Niere ausgeschieden. Wenn dieser Mechanismus wegen Überlastung oder genetisch bedingt nachlässt, gerät zu viel Harnsäure ins Blut. Doch selbst wenn man genetisch zu einem erhöhten Harnsäurespiegel neigt, kann man durch eine Umstellung der Ernährung die Harnsäurewerte im Blut nachhaltig positiv beeinflussen. Da die Harnsäure ein Abbauprodukt aus dem Purinstoffwechsel des Körpers ist, reicht es oft, auf eine ausgewogene, purinarme Ernährung zu achten.

Weitere Faktoren, die Gicht begünstigen können, sind erhöhte Blutfettwerte, Übergewicht und Bluthochdruck. Mit einer gesünderen Ernährung und regelmäßiger Bewegung wirkt man also nicht nur den erhöhten Harnsäurewerten, sondern auch bekämpft auch die anderen Faktoren, die Gicht begünstigen. Leichte körperliche Aktivität (z.B. wandern, radfahren, nordic walking) hilft außerdem die Beweglichkeit länger zu erhalten, stärkt Muskulatur und Gelenke und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Was bedeutet purinarme Ernährung?

Gleich vorweg: Versuchen Sie keine Crash-Diät, sondern stellen Sie langfristig Ihre Ernährung auf abwechslungsreiche, gesunde Nahrung um. Versuchen Sie Neues und finden Sie mit Genuss heraus, was Ihnen schmeckt und gut tut. Beachten Sie besonders die folgenden bei Gicht wichtigen Empfehlungen:

1. Umstellen der Nahrung von tierischem auf pflanzlichem Eiweiß sowie auf fettarme Milchprodukte Verringern Sie den Konsum von tierischem Eiweiß. Meiden Sie purinreiche Nahrung aus Lebensmittel, wie Innereien, Hering, Sardellen oder Makrelen. Stellen Sie Ihre Nahrung also auf fettarme Lebensmittel, vor allem fettarme Milch- und Milchprodukte um. Nehmen Sie auch mehr pflanzliches Eiweiß aus Hülsenfrüchten oder Nüssen zu sich.

2. Verzicht auf Alkohol Verzichten Sie möglichst auf Alkohol bzw. schränken Sie ihn stark ein. Vor allem Bier steht in Verdacht, einen Gichtanfall auslösen zu können.

3. Täglich ausreichend trinken Trinken Sie täglich ausreichend Wasser. Dadurch wird die Harnsäureausscheidung verbessert.

4. Umstellen der Nahrung auf komplexe Kohlenhydrate statt Weißmehlprodukten Essen Sie mehr komplexe Kohlenhydrate, das sind Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Reduzieren Sie Nahrung wie Weißbrot, Kuchen oder sonstige Weißmehlprodukte.

5. Vermeiden Sie Fertiggerichte und Fertigsoßen Fertiggerichte und Fertigsoßen enthalten Fette, Purine und Zucker in schädlicher Kombination. Diese wirken sich direkt negativ auf den Harnsäurespiegel aus. Vermeiden Sie daher alle Fertiggerichte in Ihrer Ernährung.

6. Vermeiden Sie Zucker und zuckerhaltige Nahrung Reduzieren Sie den Konsum von Zucker sowie von zuckerhaltiger Nahrung. Zucker ist für viele Erkrankungen direkt verantwortlich und führt auch zu Übergewicht, was wiederum die Gelenke übermäßig belastet.

7. Achten Sie auf regelmäßige Bewegung in frischer Luft Bewegen Sie sich regelmäßig in frischer Luft. Von Vorteil wäre ein moderater Ausdauersport. Richtige Nahrung und regelmäßige Bewegung werden sich jedenfalls positiv auf Ihre Gesundheit bei Gicht auswirken.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, nehmen Sie der Gicht die Grundlage und können trotz bereits aufgetretener Erkrankung lange gut damit leben und tun Ihrem Körper etwas Gutes.

Nahrungsergänzungsmittel für Gelenke und Bandscheiben 

Um der nachhaltigen Schädigung der Gelenke durch Gicht vorzubeugen, empfehlen wir die zusätzliche Einnahme von ArthroDisc-Gelenk- und Bandscheibenkapseln von Dr. Lanz. Wenn Sie den Körper mit den notwendigen Nährstoffen in ausreichender Menge versorgen, können leichte Gelenkschäden frühzeitig repariert werden und Ihr Gelenke sind geschützt vor weiterer Abnützung. 

Darmsanierung und richtige Ernährung

Die richtige Nahrung - also eine sinnvolle Umstellung der Ernährung - hat zum Ziel, den Harnsäurespiegel im Blut zu senken. Bevor Sie jedoch mit einer Umstellung der Ernährung oder einer speziellen Diät beginnen, ist es sinnvoll, zuvor Ihren Darm zu sanieren. Nur ein gesunder, gut funktionierender Darm ist in der Lage, die wertvollen Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen und die vorhandenen Purine, die die Harnsäure bilden, richtig zu verwerten. 

Starten Sie die Umstellung der Ernährung mit einer Darmsanierung durch Bentomed von fangocur

Bentomed nimmt überschüssige im Darm angesammelte Stoffwechselabfallprodukte, wie die Harnsäure, auf und scheidet sie rasch über den Stuhl aus. Darüber hinaus reguliert Bentomed die Verdauung und fördert dadurch die Harnsäureausscheidung zuverlässig. Danach ist die Verdauung bereit für eine langfristige Umstellung der Nahrung zur Vorbeugung eines künftigen Gichtanfalls.

Starten Sie jetzt gleich die Darmsanierung mit Bentomed und stellen Sie Ihre Nahrung um!

  Jetzt Darmsanierung mit Bentomed starten
Jetzt Nahrung umstellen und auf richtige Ernährung achten

Jetzt regelmäßig an frischer Luft bewegen

Jetzt täglich ausreichend Wasser trinken

Jetzt Gelenkknorpel aufbauen mit den ArthroDisc-Gelenk- und Bandscheibenkapseln von Dr. Lanz

 
© fangocur GmbH 2003-2018

  created-de01 with ed-it.® 3.3b-v3-de01