deutsch  english  français  italiano  español
 Gratis Versand ab 50 €
 Bestellwert
 Keine Vorauszahlung
 erforderlich (Rechnung)
 Schnelle Lieferung
 Hotline (Mo-Fr)
 +43 1 2350329 31
Kundenlogin
E-Mail Adresse:
Passwort:
 
Passwort vergessen? 

natürlich - gesund - schön
Über fangocur
Haut
Verdauung
Magen Darm
Mund Rachen
Schönheit
Muskeln und Gelenke
 
Neues über fangocur
So hat Grippe keine Chance
(14.10.2019) zurück
Lüften Sie ihre Räume ausreichend uns sorgen Sie für Frische in Ihren Räumen
Lassen Sie frische Luft in Ihre Räume und beginnen Sie den Tag mit tiefen Atemzügen
 
Leichte Gymnastik am Morgen bringt Ihren Körper in Schwung
Sanfte Bewegungen gleich nach dem Aufstehen schützen Ihre Gelenke vor den Belastungen des Alltags
 
Viel Obst und Gemüse stärkt Ihr Immunsystem
Sorgen Sie jetzt für ausreichende Anteile von frischem Obst und Gemüse in Ihren Mahlzeiten
 
Stärken Sie Ihr Immunsystem mit ausreichendem Schlaf
Gehen Sie früh schlafen und stehen Sie früh auf. Erholsamer, ausreichender Schlaf stärkt Ihr Immunsystem
 

Besonders jetzt, wenn die Tage wieder kühler werden und wir es mit Regen und Wind zu tun haben, ist es umso wichtiger, unser Immunsystem gut zu stärken.
Mithilfe der folgenden Tipps zu einem entspannten Tagesablauf zeigen wir Ihnen, wie Sie gesund und gestärkt durch die kalte Jahreszeit kommen.


Um gesund und infektfrei durch den Herbst und Winter zu kommen, ist ein starkes Immunsystem unerlässlich.
Dieses können Sie durch eine Reihe einfach umzusetzender Gewohnheiten ganz bequem und unkompliziert jeden Tag auf's Neue unterstützen.

Stehen Sie früh morgens auf und beginnen Sie den Tag mit sanften Bewegungen

Versuchen Sie, noch vor sechs Uhr morgens aufzustehen. Nehmen Sie sich dann ganz bewusst zumindest zwei Minuten Zeit, um langsam in den neuen Tag zu starten. Setzen Sie sich in Ruhe hin und atmen Sie tief ein und aus. Die Ausatmung sollte dabei mindestens doppelt so lang sein wie die Einatmung. Spüren Sie dabei die morgendliche Ruhe und Entspannung. Danach empfiehlt es sich, Ihren Körper mit ein paar Lockerungsübungen aufzuwärmen und ihn für den Tag bereit werden zu lassen. Führen Sie abwechselnd kreisende Bewegungen mit Ihren Schultern, Armen, Beinen und Füßen durch.

Lassen Sie dann Ihre Lungen am neuen Tag teilhaben, indem Sie die Fenster öffnen, gut lüften und einige Atemzüge der frischen Morgenluft nehmen.

An kalten Herbst- und Wintertagen kann ein warmer Ingwer-Zitronen-Tee am Morgen wahre Wunder wirken. Er wärmt von innen und gibt Kraft für den Vormittag. Natürlich brauchen wir aber auch zusätzlich Nahrung, um voller Energie alle an uns herangetragenen Aufgaben gut erledigen zu können. Hier kann man sich das Potenzial eines warmen Frühstücks zunutze machen: Kochen Sie beispielsweise Buchweizen-, Hafer- oder Hirseflocken in Wasser, Kokos- oder Mandelmilch auf. Geben Sie dann je nach Lust und Laune Datteln, Feigen oder gedünstetes Obst wie Äpfel oder Birnen hinzu. Wenn Sie dem Ganzen noch mehr Süße verleihen möchten, können Sie gerne auf regionalen Bio-Honig zurückgreifen, der Ihr Immunsystem zusätzlich resistenter gegen die Pollen in Ihrer Umgebung werden lässt. Dadurch stärken Sie sich bereits im Winter für die nächste Pollensaison.

Auch die Bewegung an der frischen Luft ist für uns Menschen ein echtes Gesundheitselixir. Sollte es die zurückzulegende Distanz erlauben, könnten Sie doch das Auto einmal stehen lassen und stattdessen zu Fuß in die Arbeit gehen oder mit dem Rad fahren. Somit kommen Sie bereits erfrischt und munter in der Arbeit an und haben abgesehen davon auch schon etwas für Ihre körperliche Fitness getan. Selbst wenn Sie also nicht die Zeit für eine eigene Sporteinheit finden, können Sie auf diese Weise eine gesunde und regelmäßige Bewegungsform in Ihren Alltag integrieren.

Auch während des gesamten Arbeitstages sollten Sie auf warme Getränke zurückgreifen und Kaltes sowie Kohlensäurehältiges vermeiden. Schaffen Sie sich außerdem auch an stressigen Tagen immer wieder kleine Inseln der Ruhe, indem Sie für einige Augenblicke den Arbeitsplatz verlassen, die Augen schließen und immer wieder zu sich selbst zurückkehren.

Vollwertiges, nährstoff- und kohlenhydratreiches Essen gibt Ihnen die nötige Energie für den ganzen Tag

Um auch am Nachmittag energiegeladen zu sein, ist ein nahrhaftes, stärkendes Mittagessen von großer Bedeutung. Dieses sollte einen großen Anteil an regionalem, saisonalem und biologisch gezüchtetem Gemüse aufweisen. Als Kohlenhydratquelle können Buchweizen, Vollkornreis, Quinoa, Amaranth, Dinkel oder Hirse dienen. Um Ihre Eiweißspeicher aufzufüllen, bieten sich Linsen und Bohnen an. Gerne können Sie diese auch mit den Kohlehydraten kombinieren. Natürlich soll eine ansprechende Mahlzeit auch nach etwas schmecken. Gewürze wie Kurkuma, Ingwer und Kräuter wie Koriander, Petersilie, Basilikum, Rosmarin oder Thymian bringen mit Gewissheit die gewünschte Abwechslung auf den Tisch. Ergänzend können Sie auch mit Kren (Meerrettich) arbeiten. Er wirkt sehr antibakteriell und entzündungshemmend. Auch an einer schönen Garnitur Ihres Gerichts erfreuen sich Magen und Augen. Kürbis- oder Sonnenblumenkerne und einige essbare Blüten peppen jedes Mittagessen zusätzlich auf.

Wenn Sie morgens einen nährenden warmen Brei - wie oben beschrieben - und ein sättigendes Mittagessen zu sich nehmen, werden Sie außerdem bemerken, dass Sie keine Zwischenmahlzeiten mehr benötigen. Ihr Darm wird es Ihnen danken, denn in dieser Zeit kann er sich der vollen Aufnahme aller Nährstoffe widmen und sich erholen, um für den nächsten Arbeitsschritt bereit zu sein.

Obst stellt genau wie Gemüse einen wichtigen Pfeiler in der täglichen Ernährung dar. Idealerweise könnten Sie dieses zwischen 15 und 16 Uhr einplanen, es zählt nicht als Naschen oder Zwischenmahlzeit und kann daher problemlos gegessen werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie Obst nie direkt nach der Hauptmahlzeit verzehren sollten, sondern immer mit einem Abstand von mindestens einer Stunde.

Im Laufe des späteren Nachmittags können Sie Ihren Körper auch mit einem energiespendenden Getränk der besonderen Art verwöhnen. Mischen Sie hierfür einen Teelöffel Kurkumapulver mit einem Esslöffel Ingwersaft, einem halben Teelöffel schwarzem Pfeffer sowie einem halben Teelöffel Bio-Honig aus Ihrer Region. Vermischen Sie das Ganze gut und geben Sie je nach Bedarf noch etwas warmes Wasser hinzu. Genießen Sie dann den unkomplizierten Energy-Boost für Ihr Immunsystem.

Sorgen Sie für soziale Kontakte und genießen Sie den Umgang mit fröhlichen Menschen

Da Sie im Laufe des Tages viel für Ihre Mitmenschen geben, ist es wichtig, sich auch Zeit für sich selbst zu nehmen. Versuchen Sie daher, zumindest eine halbe Stunde bis Stunde des Abends mit einer für Sie angenehmen Tätigkeit zu verbringen, die Ihr Herz erfüllt. Egal, ob Sie Sport treiben, handarbeiten, lesen, schreiben oder malen möchten: Planen Sie bewusst Zeit für Ihre Interessen und Hobbies ein. Dies erfüllt Sie mit Freude, Ausgeglichenheit und Entspannung.

Auch abends können Sie Ihrem Körper mit einer leichten Mahlzeit noch einmal kulinarisch Gutes tun. Idealerweise sollte diese nicht später als um 18 Uhr eingenommen werden und ebenfalls genügend sekundäre Pflanzenstoffe (enthalten in frischem Gemüse oder Wildkräutern) aufweisen.

Zusätzlich zu einer gesunden Ernährungsweise und einer entspannten Tagesstruktur sind auch bereichernde soziale Kontakte von immenser Bedeutung für unser Wohlergehen. Mehrere Studien konnten in den letzten Jahren belegen, dass Menschen, die über ein gut funktionierendes Netz aus Familie und Freunden verfügen, daraus auch einen Gewinn für Ihre Gesundheit schöpfen können und dadurch eine Stärkung Ihrer Immunkraft erfahren. Sie können in diesem Sinne bewusst versuchen, sich beispielsweise einen Abend in der Woche für ein Treffen mit guten Freunden freizuhalten. Verbringen Sie eine schöne Zeit mit ihnen und genießen Sie diese wertvollen Momente. Man kann diese darüberhinaus natürlich auch im Alltag finden: Es kann dies ein anregendes Gespräch mit dem Nachbarn oder der Arbeitskollegin sein, bei dem man sich austauscht, Neues erfährt und gemeinsam lacht.

Zuguterletzt sollten Sie für einen tiefen, erholsamen Schlaf sorgen

Für einen entspannten Start in den nächsten Tag ist natürlich auch ein guter, erholsamer Schlaf äußerst bedeutsam. Es ist hierbei ganz leicht, den Körper zu unterstützen, damit dies auch so eintreten kann. Ungefähr eine Stunde vor dem Zubettgehen können Sie sich einen wohltuenden Tee zubereiten. Je nach Bedarf kann dies ein Ingwer- oder ein Fencheltee sein. Wenn Sie Ihren Körper bereits auf die bevorstehende Nacht einstimmen möchten, können Sie auch auf einen Aufguss aus Lavendelblüten zurückgreifen. Um genügend Vormitternachtsschlaf zu bekommen, empfehlen wir Ihnen, noch vor 22 Uhr zu Bett zu gehen. Somit wird es Ihnen auch leichter fallen, am nächsten Morgen wieder kurz vor 6 Uhr aufzustehen.

Mithilfe dieser Tipps werden Sie sich über einen vitalen, entspannten und wunderschönen Winter freuen können. Wenn Sie Ihrem Immunsystem auch zusätzlich noch etwas unter die Arme greifen möchten, ist unser Holler-Vulkan mit der reinen Kraft des Bio-Holunders die richtige Wahl!

Mit nur einem Klick erwartet Sie unser Holler-Vulkan in unserem Onlineshop:

Holler-Vulkan

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen angenehme Herbsttage und freuen uns schon auf nächste Woche.

Ihr fangocur-Team

 
© fangocur 2003-2019 - Telefon: 0043 1 2350329 31 - Email: service@fangocur.at

  created-de01 with ed-it.® 3.3b-v3-de01