deutsch  english  français  italiano  español
 Gratis Versand ab 50 €
 Bestellwert
 Keine Vorauszahlung
 erforderlich (Rechnung)
 Schnelle Lieferung
 Hotline (Mo-Fr)
 +43 1 2350329 31
Kundenlogin
E-Mail Adresse:
Passwort:
 
Passwort vergessen? 

natürlich - gesund - schön
Über fangocur
Haut
Verdauung
Magen Darm
Mund Rachen
Schönheit
Muskeln und Gelenke
 
Neues über fangocur
Ein Gewürz mit medizinischer Kraft
(04.05.2020) zurück
Dank seiner zahlreichen positiven Wirkungen wird Kurkuma seit jeher hoch geschätzt
Kurkuma wirkt nachweislich entzündungshemmend und antikanzerogen
 
Im täglichen Speiseplan sollte Kurkuma fest verankert sein
Das Pulver bietet viele Verwendungsmöglichkeiten in der Küche
 

 
 
Leuchtend gelb: So präsentiert sich Kurkuma dem Auge des Betrachters. Die Strahlkraft der Farbe spiegelt sich auch in der medizinischen Wirksamkeit wider. Erfahren Sie heute, in welchen Bereichen das kostbare Pulver hilft und wie Sie es im Alltag richtig einsetzen können.

Eine Wurzel, viele Wirkungen

In natürlicher Form finden wir Kurkuma als Wurzel vor. Die intensiv gelbe Farbe verdankt das Gewächs dem Pigment und Wirkstoff Curcumin. Im Zuge zahlreicher Studien wurde in den letzten Jahren bis Jahrzehnten bestätigt, dass Kurkuma über eine beachtliche entzündungshemmende, antioxidative und sogar krebshemmende Wirkung verfügt. Das Einsatzgebiet, das sich daraus ergibt, ist weitreichend. Positive Auswirkungen konnten bei der Behandlung verschiedener Krebsarten nachgewiesen werden.

Selbiges trifft auf Gelenksleiden zu und auch die postoperative Genesung wird durch die Verabreichung des gelben Pulvers maßgeblich gefördert. Auch bei Magen-Darmbeschwerden darf man auf den kleinen gelben Allrounder vertrauen: Im Zuge einer aktuellen randomisierten placebokontrollierten Doppelblindstudie mit Colitis ulcerosa-Patienten konnte bei über 50 Prozent der mit Kurkuma behandelten Probanden innerhalb eines Monats eine deutliche Besserung der Beschwerden konstatiert werden. 

Wurzel, Pulver oder Curcumin-Kapsel: Wie ist die Einnahme am effektivsten?

Der Hauptwirkstoff der Kurkumawurzel wird - wie bereits erwähnt - als Curcumin bezeichnet. Verschiedenen Studien zufolge ist Curcumin jedoch nicht der einzige gesundheitsfördernde Inhaltsstoff der Wurzel. Es scheint vielmehr so zu sein, dass die Gesamtheit der enthaltenen Substanzen die bestmögliche Wirksamkeit garantiert. Aus diesem Grund ist eine Einnahme in Kapselform nicht unbedingt die sinnvollste Lösung.

Kleinere Portionen der Wurzel können roh und in geriebener Form beispielsweise der täglichen Portion Gemüse oder Salat beigemengt werden. Ansonsten empfiehlt es sich, das gemahlene Pulver zu verwenden, das in so gut wie jedem Biomarkt vorrätig ist. In der Küche eignet sich das Kurkumapulver besonders als Gewürz bei der Zubereitung von Reis- oder Linsengerichten. Um die Wirkung noch zu erhöhen, sollte das Pulver immer mit gemahlenem schwarzen Pfeffer kombiniert werden. Natürlich sind zusätzlich auch Kombinationen mit weiteren Gewürzen wie Koriander, Bockshornklee oder Chili möglich.

Welche Dosis ist ratsam und gibt es Kontraindikationen?

Besonders wenn Sie die ersten Schritte in der Kurkumaverwendung gehen, sollten Sie diese gemächlich setzen, denn das Pulver ist sehr wirkungsstark. Die Dosis sollte 1/4 Teelöffel täglich nicht übersteigen. Weniger empfehlenswert ist eine regelmäßige Kurkumaeinnahme bei Vorliegen von Gallensteinen. Kurkuma fördert nämlich die Pumpbewegung der Gallenblase, wodurch verhindert wird, dass die Gallenflüssigkeit stagniert. Durch einen regelmäßigen Kurkumakonsum zieht sich die Gallenblase zusammen und gibt einen Teil ihres Inhalts frei. Dank dieses Mechanismus kann das gelbe Pulver die Entstehung von Gallensteinen verhindern. Sind diese jedoch bereits vorhanden, kann eine derartige Kontraktion als schmerzhaft empfunden werden. Dank seiner großen entzündungshemmenden Wirkungen sollte der leuchtend gelbe Allrounder generell jedoch zu einem Fixstarter in unserem Küchenschrank werden, denn er bringt nicht nur Würze in unsere Speisen, sondern auch Vitalität in unser Leben!

Quelle: Dr. Greger, Michael et Stone, Gene: How Not to Die. Entdecken Sie Nahrungsmittel, die Ihr Leben verlängern und bewiesenermaßen Krankheiten vorbeugen und heilen. Unimedica im Narayana Verlag, Kandern. 2016.

In unserer Medizinischen Zahncreme haben wir uns die entzündungshemmende Wirkung des Kurkuma zur Behandlung von Zahnfleischentzündungen und Parodontose zunutze gemacht:

Medizinische-Zahncreme hier bestellen!

Für Rückfragen und Beratungen stehen wir Ihnen gerne unter +43 123 503 29 31 zur Verfügung.

Alle mit Liebe für Sie hergestellten Artikel finden Sie in unserem Gesundheitsshop unter www.fangocur.at

 
© fangocur 2003-2020 - Telefon: 0043 1 2350329 31 - Email: service@fangocur.at

  created-de01 with ed-it.® 3.3b-v3-de01